Wissenschaftlichen Mitarbeiter m/w im Bereich additive Fertigung (3D-Druck) Kennziffer I16046

Seit 40 Jahren entwickelt das BIAS in Bremen neue, laserbasierte Technologien und Verfahren.

Das BIAS liegt zentral im Technologiepark an der Universität Bremen und arbeitet eng mit nationalen und internationalen Forschungsinstituten, Universitäten und Industriepartnern zusammen.

Im Fokus der Forschung und Entwicklung stehen in den Institutsgruppen die Schwerpunkte „Materialbearbeitung und Bearbeitungssysteme“ sowie „Optische Messtechnik und optoelektronische Systeme“.

Ihr Aufgabengebiet:

 

 

  • Wissenschaftliche Bearbeitung eines Forschungsprojekts auf dem Gebiet des 3D-Drucks mit dem Lichtbogen einschließlich üblicher Projektierungsarbeiten 
  • Projektverantwortung für ein Forschungsprojekt mit hohem Praxisbezug zur generativen Fertigung von Bauteilen für die Luftfahrt 
  • Kooperation mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft im Rahmen eines Verbundprojekts 
  • Repräsentation des Kompetenzgebietes generative Fertigung und Fügetechnik im nationalen und internationalen Umfeld 
  • Netzwerkaufbau in den Bereichen der Lasermaterialbearbeitung und der Fügetechnologien in Wissenschaft und Industrie 
  • Mitarbeit an weiteren Themen zur Fertigung der Zukunft durch laserbasierte Verfahren und im allgemeinen Institutsbetrieb 
  • Unterstützung bei der Akquise neuer Projekte aus der Grundlagenforschung bis zum Ergebnistransfer in die Industrie durch Pilotanwendungen beim Industriepartner
  • Anleiten von Studenten in Projekt- oder Abschlussarbeiten

 

 

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Ingenieurwissenschaften oder Physik 
  • Bezug zur Laser-, Werkstoff- oder Fertigungstechnik wäre von Vorteil 
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur Ergebnisdokumentation in Publikationen, auf nationalen und internationalen Konferenzen, auf Messen, in branchenspezifischen Zeitschriften sowie onlinebasierte Medien 
  • Starkes Engagement und analytisches Denkvermögen zum kreativen Lösen von Herausforderungen, Durchführen der entscheidenden Experimente und Nachweis wissenschaftlicher Hypothesen 
  • Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift

Für mehr Information

• Sie übernehmen innerhalb eines hochmotivierten Teams ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, das praxisnahen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Grundlagenuntersuchungen bis hin zu Geräteentwicklungen und industriellen Dienstleistungen umfasst.
• Wir bieten Entwicklungspotential für Ihren beruflichen Werdegang und die Möglichkeit zur Promotion.
• Die Vergütung und sozialen Leistungen erfolgen in Anlehnung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder in der für das Land Bremen geltenden Fassung.
Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis maximal zur Entgeltgruppe 13. Das BIAS beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.
Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Kügler unter Tel.: +49 421 218-58117
Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt.
Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer per E-Mail an personal@bias.de.

BIAS - Bremer Institut für Angewandte Strahltechnik GmbH
Klagenfurter Str. 5
28359 Bremen

« Zurück zur Übersicht

Logo BIAS - Bremer Institut für Angewandte Strahltechnik GmbH

Firma

BIAS - Bremer Institut für Angewandte Strahltechnik GmbH

Ort

Bremen

Veröffentlicht am

02.01.2018

Adresse

BIAS - Bremer Institut für Angewandte Strahltechnik GmbH
Klagenfurter Str. 5
28359 Bremen

Telefon

+49 421 218-58117

E-Mail

personal(at)bias.de.

Jetzt per E-Mail bewerben