Das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) beschäftigt sich bereits seit 1963 mit Themen der modernen Astrophysik.
Die Forschungsfelder am MPE reichen von der Physik und Chemie von Sternen und der Materie dazwischen, über exotische Objekte wie Neutronensterne und schwarze Löcher bis hin zu nahen und fernen Galaxien und der Kosmologie.
Hierfür nutzen die Wissenschaftler hauptsächlich experimentelle Methoden und beobachten den Kosmos fast im gesamten elektromagnetischen Spektrum. Die wissenschaftliche Arbeit findet in vier größeren Arbeitsbereichen statt, die von je einem Direktor betreut werden.
In zentralen Werkstätten werden Detektoren, Spektrometer, und Kameras sowie Teleskope und komplette Nutzlasten für Satelliten hergestellt.

Arbeitsgebiete
der wissenschaftlichen Gruppen am MPE:
•    Infrarot- und Submillimeter/Millimeter-Astronomie
•    Optische und Interpretative Astronomie
•    Hochenergie-Astrophysik
•    Zentrum für Astrochemische Studien

Spezielle Ausstattung
Eigene Werkstätten für Feinmechanik und Elektronik, Testlabor, Reinraum, Röntgentestanlage „Panter“

Kontakt

Institutsleiter
Prof. Dr. Kirpal Nandra (Geschäftsführender Direktor)

Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik
Giessenbachstrasse
85748 Garching

Tel.: +49 89 30000 - 0
Fax: +49 89 30000 - 3569

mpe(at)mpe.mpg.de
www.mpe.mpg.de

Download:

Nach oben