Postdoktorand*in (m/w/d) auf dem Gebiet der Quantentechnologie mit Schwerpunkt Entwicklung und Integration von Gruppe-III -Nitrid Lasern (Team 1.2)

Mit 18.500 Studierenden und ca. 3.700 Beschäftigten ist die Technische Universität Braunschweig die größte Technische Universität Norddeutschlands. Sie steht für strategisches und leistungsorientiertes Denken und Handeln, relevante Forschung, engagierte Lehre und den erfolgreichen Transfer von Wissen und Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft. Kon-sequent treten wir für Familienfreundlichkeit und Chancengleichheit ein. Unser Campus liegt inmitten einer der forschungsintensivsten Regionen Europas.

Der Forschungsverbund „Quantum Valley Lower Saxony“ (QVLS-Q1), eine Kooperation zwischen der TU Braunschweig, der Leibniz Universität Hannover und der PTB, hat es sich zum Ziel gesetzt, einen 50-Qubit Quantencomputer basierend auf gefangenen Ionen zu entwickeln.

Im Rahmen dieses Projekts sucht die TU Braunschweig für das Institut für Halbleitertechnik zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine/nPostdoktorand*in (m/w/d) auf dem Gebiet der Quantentechnologie mit Schwerpunkt Entwicklung und Integration von Gruppe-III -Nitrid Lasern (Team 1.2)

Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet mit der Möglichkeit auf Verlängerung zu besetzen. Der Einsatzort ist Braunschweig. Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis EG 14 TV-L.

Die Quantenkontrolle über gefangene Ionen ist einer der am weitesten fortgeschrittenen Ansätze auf dem Weg zu einem fehlertoleranten programmierbaren Quantencomputer. Basierend auf Ionenfallenchiptechnologie mit Mikrowellen-Nahfeldkontrolle soll ein 50-Qubit System aufgebaut werden. Dabei werden in spezialisierten Teams alle Aspekte von Chip-design und -fertigung mit integrierter Optik und Elektronik über Laser- und Elektronik-entwicklung bis hin zu den verschiedenen Software-Schichten und Anwendungen abgedeckt.

Wir sind Teil eines exzellenten Forschungsumfelds mit Zugriff auf die einmalige Infrastruktur des gesamten Konsortiums. Die Arbeitsgruppe ist hervorragend national und international vernetzt und neben dem QVLS-Q1 an mehreren weiteren koordinierten Forschungsprojekten maßgeblich beteiligt, unter anderem am Exzellenzcluster „QuantumFrontiers“.

Ihr Aufgabengebiet:

•Gruppenleitung des Teams 1.2 “Integrated light sources and active optical elements”
•Koordination und Controlling des wissenschaftlichen Programms des Teams
•Simulation von Lichtleitung auf Chips/Interposer
•Entwicklung von Gruppe-III-Nitrid Lasern, neuartigen Laser-Integrationsmöglichkeiten auf Chips und deren Kombination mit Interposer
•Schnelle Realisierungen erster Test-Aufbauten (zusammen mit einem Team aus 3Doktoranden/innen)
•Koordinationsaufgaben innerhalb des QVLS-Verbundes und zu Partnern

Ihr Profil:

•Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium sowie abgeschlossene Promotion in Physik, Elektrotechnik oder vergleichbare Expertise
•Expertenwissen in einem oder mehreren der oben genannten Bereiche
•Hohes Maß an Engagement, eigenverantwortliches Arbeiten sowie Lernbereitschaft• Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
•Offenheit für ein diverses, internationales Arbeitsumfeld
•Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
• Bereitschaft zur Laborarbeit und Durchführung von Experimenten an externen Stellen

Weitere fachliche Informationen zu dieser Stelle erhalten Sie bei Dr. Jana Hartmann, E-Mail: jana.hartmann(at)tu-braunschweig.de oder Prof. Dr. Andreas Waag, E-Mail: a.waag(at)tu-braunschweig.de

Webseiten: www.qvls.de

Die TU Braunschweig bietet im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten flexible Teilzeitmodelle an, um insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i.S. des NGG abzubauen. Daher sind in diesem Fall Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.
Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Datengespeichert. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können. Mit der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Bewerbung intern an parallele Ausschreibungsverfahren weitergereicht werden können, sofern diese besser zu Ihrem Profil passen.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Kennziffer 20-QVLS-1.2A
Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2021.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung per Email (lena(at)tu-braunschweig.de ) als ein einziges PDF Dokument zu. Sofern Ihnen dies nicht möglich ist, ist auch der Postweg möglich:

Institut für Halbleitertechnik
Frau Silke Feldhusen
TU Braunschweig
Hans-Sommer-Straße 66
38106 Braunschweig

« Zurück zur Übersicht

Logo Institut für Halbleitertechnik, TU Braunschweig

Firma

Institut für Halbleitertechnik, TU Braunschweig

Ort

Braunschweig

Veröffentlicht am

16.02.2021

Adresse

Institut für Halbleitertechnik
Frau Silke Feldhusen
TU Braunschweig
Hans-Sommer-Straße 66
38106 Braunschweig

E-Mail

lena(at)tu-braunschweig.de

Jetzt per E-Mail bewerben